Von Förderungen profitieren

Wir beraten Sie umfassend über Ihre Möglichkeiten.

Attraktive Fördermittel

Mittlerweile treiben der Bund, die Länder und einzelne Kommunen den Ausbau und die Entwicklung von Elektromobilität aktiv voran. Neben Steuervorteilen und Prämien beim Kauf von Elektrofahrzeugen, können Sie auch bei der Anschaffung von Fahrzeugen und Ladestationen in Deutschland von attraktiven Fördermitteln profitieren.

Förderungen der Bundesländer

Tooltip

Baden-Württemberg

Hessen

Bayern

Nordrhein-Westfalen

Brandenburg

Berlin

Niedersachsen

Thüringen

Sachsen-Anhalt

Weitere Förderungen

4. Aufruf des BMVI zum bundesweit geförderten Aufbau öffentlicher Ladeinfrastruktur

Antragsberechtigte: Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen.

Fördergegenstand: Gefördert werden öffentlich zugängliche Normalladepunkte und Schnellladepunkte, sowie der Netzanschluss. Die zu fördernden Ladepunkte werden regional verteilt.

Förderhöhe: Die Förderhöhe variiert je nach Ladeleistung, sowie bei Schnellladepunkten je nach Bedarf an dem jeweiligen Standort.

Jeder Normalladepunkt wird mit einem prozentualen Anteil von maximal 40 % bis höchstens 2.500 € gefördert.

Für Schnellladepunkte gelten folgende Fördersätze:
ab 50 kW bis <100 kW Ladeleistung: maximal 50 % bis höchstens 12.000 €
ab einschließlich 100 kW Ladeleistung:  maximal 50 % bis höchstens 30.000 €

Förderzeitraum: 19.08.2019 bis 30.10.2019

 

Sofortprogramm „Saubere Luft“ 2017-2020

Mehrmals jährlich werden Aufrufe zur Antragseinreichung veröffentlicht. Wir informieren Sie hier über offene Aufrufe sowie deren Inhalte und Fristen.

2. Förderaufruf Sofortprogramm „Saubere Luft 2017 – 2020“ für NOx-Kommunen zur Beschaffung von Elektrofahrzeugen und der für deren Betrieb notwendigen Ladeinfrastruktur

Antragsberechtigte: Städte, Gemeinden, Landkreise, Zweckverbände, Landesbehörden, kommunale und Landesunternehmen, Hochschulen, u.ä. in Kommunen mit hoher NOx-Belastung. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, als Teil einer Maßnahme eines kommunalen Elektromobilitätskonzeptes

Fördergegenstand: Batterieelektrische Elektrofahrzeuge (Pkw,Busse,Nfz,Leichtfahrzeuge). Plug-In-Hybridfahrzeuge nur, wenn Batteriereichweite min. 50km ist oder CO2-Emissionen geringer als 50g/km. Ladeinfrastruktur nur im Zusammenhang mit beantragter Fahrzeugförderung.

Förderhöhe: Die Förderung erfolgt als Investitionszuschuss, der sich auf Grundlage der jeweiligen Investitionsmehrausgaben berechnet, die zur Erreichung der Umweltziele des Fördervorhabens erforderlich sind. Investitionsmehrausgaben sind die Mehrausgaben des Elektrofahrzeugs gegenüber einem vergleichbaren konventionell betriebenen Fahrzeug (Diesel/Benzin). Förderquote für wirtschaftlich tätige Unternehmen 40%, mittlere Unternehmen bis zu 50% und kleine Unternehmen bis zu 60%. Nicht wirtschaftlich tätige Organisationen bis zu 90%.

Förderzeitraum: 27.03.2019 bis 13.05.2019

 

Förderung durch Energieversorgungsunternehmen

Viele Energieversorgungsunternehmen haben eigene Förderprogramme für Ihre Kunden. Dabei zahlen sie kleine Prämien zur Anschaffung von Elektrofahrzeugen, Pedelecs, Elektrorollern oder Ladestationen hinzu.

 

KfW-Umweltprogramm

Das Umweltprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) dient der Förderung von Investitionen in Umweltschutz und Nachhaltigkeit, darunter auch der Anschaffung von Elektrofahrzeugen und des Aufbaus von Ladestationen. Antragsberechtigte: Unternehmen, Freiberufler und Unternehmen, die als Contracting-Geber Dienstleistungen für Dritte erbringen.

Steuerliche Anreize

Bei erstmaliger Zulassung reiner Elektrofahrzeuge seit dem 1. Januar 2016 bis zum 31. Dezember 2020 gilt eine zehnjährige Steuerbefreiung. Arbeitnehmern, die ihr Auto - sofern möglich - beim Arbeitgeber aufladen, werden ebenfalls Steuervorteile eingeräumt. Dieser geldwerte Vorteil ist anders als andere Arbeitgeber-Vergünstigungen von der Einkommenssteuer befreit (vorerst bis 31.12.2020).

Arbeitnehmervorteil

Arbeitnehmern, die ihr Elektrofahrzeug beim Arbeitgeber aufladen, werden ebenfalls Steuervorteile eingeräumt. Diese Arbeitgeber-Vergünstigung ist von der Einkommenssteuer befreit.

Melden Sie sich unverbindlich.Wir beraten Sie gerne.