Kurzbericht

Projekt Ensinger Mineral Heilquellen GmbH

Der baden-württembergische Getränke-Hersteller Ensinger Mineral Heilquellen GmbH hat bereits in den 90er Jahren damit begonnen Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmenskultur zu implementieren. Mit diesem frühen Start, produziert das Unternehmen seine Getränke heute klimaneutral. Die für die Produktion erforderliche Energie stammt bereits seit vier Jahren zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen. Aus der Nachhaltigkeitsstrategie heraus, entschied sich Ensinger 2021 für den Aufbau von Ladeinfrastruktur am Unternehmen. Für die Projektierung, Installation und Betriebsführung wurde eliso beauftragt. Seit Juni 2021 können nun elektrische Flotten- und Mitarbeiterfahrzeuge an acht Ladepunkten am Unternehmensstandort laden.

Für eine passende Ladelösung wurde innerhalb der Planungsphase sowohl die komplexe Anschlusssituation im Kontext der Lebensmittelproduktion beachtet, als auch der gleichzeitige Betrieb von Flurförderfahrzeugen am Standort.
Um den Anforderungen des Ladeinfrastruktur-Projekts gerecht zu werden, entstanden für die Ladestationen zwei unterschiedliche Montage- und Anschlusspunkte auf dem Unternehmensgelände. Je nach Anwendungsfall und Standort wurden dort Wallboxen oder Ladesäulen für die Flotte und Mitarbeiter in Betrieb genommen.
Mit dem Aufbau von Ladestationen für E-Autos zahlt Ensinger auf einen seiner drei Nachhaltigkeits-Bereichen, der Ökologie, ein und zeigt erneut, wie sich Unternehmen nachhaltig aufstellen können.

Projektdaten: Ladeinfrastruktur für Unternehmen
  • Vollumfängliche Projektierung
  • Montage & Inbetriebnahme der acht Ladepunkte
  • Erarbeitung eines abgestimmten Nutzungskonzeptes für Mitarbeiter- und Flottenfahrzeuge
  • Erarbeitung eines Betriebskonzeptes für das Laden von Mitarbeiter-Fahrzeuge
  • Betriebsführung der Ladestationen inkl. Nutzermanagement, Lade-Hotline, 2nd Level-Support, Wartung

Weitere Erfolgsgeschichten